KAPPLER-Motorsport - Pressemitteilung 32/2018
Runde 7 der WorldSSP300 Championship

Portimao/Oberlungwitz, 18.09.2018:
 
Mit dem 27. Platz im 7. Lauf der SSP300 World Championship im portugiesischen Portimao und sichtlicher Enttäuschung ist Max am Sonntagabend zurückgekehrt.
 
In den freien Trainings am Freitag konnte Max seine letzten Steigerungen bestätigen und ging zuversichtlich in die Superpole 1 am Samstagmittag.

Während er seinen Teamkollegen zur schnellsten Rundenzeit ziehen konnte, misslang der umgekehrte Versuch. Eingangs der letzten Runde der Superpole nutzten Max und sein Teamkollege den Windschatten eines anderen Fahrers als dieser plötzlich und unerwartet Tempo rausnahm.
 
Während Max´ Teamkollege an dem Fahrer noch vorbeikam, musste sich Max hinten anstellen.
 
Nichts war es mit einer weiteren Zeitenverbesserung und ein enttäuschender 29. Startplatz für Max.

 
Im Warmup am Sonntagmorgen probierten Max und sein Team noch einmal ein paar Veränderungen mit der Übersetzung. Zwar ein Versuch, aber nicht nutzbar für das Rennen.
 
In dieses hatte Max einen richtig guten Start, vielleicht den besten in der Saison. Er konnte bereits am Start mehr als 2 Startreihen gutmachen, musste aber 2 Plätze wieder hergeben. Dennoch kam er bereits auf P 23 wieder aus der ersten Runde zurück.
 
Auch in der 2. Runde ging es noch etwas nach vorn. Als sich vor ihm eine kleine Lücke auftat, versuchte er mit aller Macht diese zu schließen. Anders jedoch als im Rennen in Brünn ging es ihm diesmal nicht so locker von der Hand.
 
Leider versuchte er es zu vehement und statt schneller zu werden, verkrampfte er und fuhr in den nächsten Runden deutlich schlechtere Rundenzeiten. Ein Rückfall bis auf Platz 30 war die Folge.
 
Letztlich wurde er als 27. abgewunken. Weit weg von seinen und unseren Erwartungen.
 
Trotz des schwierigen Ergebnisses stehen wir und das Team voll hinter Max. Das Team sieht trotz des Rennergebnisses deutlich Fortschritte und zurückkehrendes Selbstvertrauen bei Max.
 
Das letzte Wochenende können wir nicht mehr ändern. Daher schauen wir optimistisch nach vorn und freuen uns auf die letzte Veranstaltung in Frankreich - in Magny-Cours in 14 Tagen.
 
Max Kappler: “Nach meinem guten Einstand am Freitag hatte ich mir für das Wochenende mehr erwartet. Aber ich habe es verka...t. Sorry. Ich fühlte mich gut und hatte auch ein gutes Gefühl vor dem Rennstart. Das Qualifying-Ergebnis hatte ich abgehakt. Ich nehme dennoch das Positive mit zur letzten Veranstaltung nach Frankreich. Am kommenden Wochenende gehts jetzt noch einmal auf die Motocross-Piste. Spaß haben ist angesagt.”