KAPPLER-Motorsport - Pressemitteilung 27/2018
Runde 6 der WorldSSP300 Championship - Misano (IT)

Oberlungwitz, 10.07.2018:

Platz 22 im 6. Rennen der Saison in der World SSP300 war das Ergebnis, welches Max Kappler mit aus Italien zurückbrachte. Dabei müssen wir feststellen, dass es Max nicht gelungen war, den schweren Sturz vom Samstag aus dem Kopf zu bekommen. Bereits im Warmup zeichnete sich dies bereits ab. Max fand einfach kein Vertrauen zum Bike.

Misano ned dop 052 Kopie

Der Start ins Rennen war eher der schwächeren Art. Max verlor zwar keine Plätze, konnte aber auch keine Positionen gutmachen. In den folgenden Runden war Max sichtlich bemüht, einen Rhythmus zu finden. Jedoch gelang es Max nicht, an die Leistung von Brünn anzuknüpfen. Zumindest beendete Max das Rennen. Allerdings sind wir mit P 22 im Rennen und nunmehr Gesamtrang 23 ein ganzes Stück weg von dem selbstgesteckten Ziel der Saison.

Der Ausblick: Am kommenden Wochenende finden auf dem Sachsenring die WM-Läufe der MotoGP statt. Dabei organisiert der ADAC im Rahmenprogramm den ADAC Junior Cup. Da man inzwischen festgestellt hat, dass die SSP300-Klasse eine aufsteigende Serie ist, wurde kurzerhand die Klasse des ADAC Junior Cup um die SSP300-Klasse erweitert. Wir haben uns kurzfristig auch vor dem Hintergrund des heftigen Sturzes in Misano entschlossen, die Möglichkeit eines Gaststarts zu nutzen. Max wird daher an allen 3 Tagen im Rahmenprogramm des Motorrad-WM-Laufes auf dem Sachsenring auf der Strecke live zu erleben sein. Obwohl beide Klasse zusammen trainieren und auch das Rennen fahren, werden die beiden Klassen getrennt gewertet. Auf dem Sachsenring hat Max zuletzt erfolgreich trainiert und ist mit einem guten Gefühl vom Ring abgereist. Wir gehen davon aus, dass sich dieses Gefühl wieder einstellen wird und er so den Sturz von Misano vergessen kann.
Den ersten Auftritt hat Max am Freitagnachmittag ab 16.50 Uhr mit dem freien Training, abends von 18.15 bis 18.45 Uhr steht dann das erste Zeittraining auf dem Programm. Am Samstagnachmittag ab 17.15 Uhr geht Max zum 3. Mal auf die Strecke. Das Rennen am Sonntag wird 16.25 Uhr gestartet und geht über 16 Runden.

Max Kappler: “Ja es sollte an diesem Wochenende nicht sein. Ich habe leider nicht so richtig ins Wochenende gefunden. Mein Team hat alles gegeben und mir ein super Bike hingestellt, doch nach dem Sturz war es dann noch mal schwieriger. Ich muss das jetzt schnell abhaken und die Vorfreude auf das kommende Wochenende am Sachsenring nutzen, um mich für das Rennen im Rahmen der MotoGP zu rüsten.”