KAPPLER-Motorsport - Pressemitteilung 05/2018
World SSP300-Saison 2018

Oberlungwitz, 10.04.2018:

Am kommenden Wochenende beginnt für Max (Kappler) und sein Team, dem Freudenberg KTM World SSP Team, endgültig eine neue Ära in seiner Motorsportlaufbahn. Er startet erstmals als permanenter Starter in der Motorrad-Weltmeisterschaft, genauer der Supersport 300 World Championship. Nach intensiver Vorbereitung der Technik stand im März ein umfangreiches Testprogramm auf den beiden GrandPrix-Strecken von Aragon und Valencia für das Team auf dem Plan.

Auf dem Motorland Aragon, der 2009 eröffneten und mit 5,078 km eine der längsten Strecke der Saison, greifen die 40 SSP300-Piloten erstmals in diesem Jahr in das WM-Geschehen ein.
Die Rennstrecke im Nordosten von Spanien mit ihren 17 Kurven ist anspruchsvoll, dennoch aber bei den Fahrern beliebt. Zudem macht ein Höhenunterschied von 52 Metern die Strecke zu etwas Besonderem. Auf der Geraden mit ihren 968 Metern Gesamtlänge und einer anschließenden schnellen Linkskurve sind spannende Windschattenkämpfe zu erwarten.

Los geht es am Freitag, 13.04.2018, um 11.45 Uhr mit dem ersten freien Training, 17 Uhr gehen die 40 Piloten an diesem Freitag ein 2. Mal auf die Zeitenjagd. Am Samstag stehen die Superpole 1 und Superpole 2 an. Da gilt es für Max die Daumen drücken. Denn eine gute Startposition ist auf der Strecke mit einer der längsten Geraden des Jahres unabdingbar. Nach dem Warmup am Sonntagmorgen startet das Rennen am Sonntagnachmittag pünktlich um 14.20 Uhr.

Max Kappler: "Wir hatten im März sehr gute Tests. Ich konnte mich schnell an das Bike gewöhnen. Mit jedem Kilometer ging es besser. Wir haben alle sehr hart gearbeitet, verstehen die neue KTM RC390 R immer besser und haben schon einige gute Lösungen gefunden. Die letzten 2 Wochen habe ich noch einmal hart trainiert. Ich weiß, dass ich gut vorbereitet in meine 1. WM-Saison gehe. Ich freue mich riesig darauf. Vielen Dank daher noch einmal an alle für die tolle Unterstützung."

Auch wir sind gespannt und haben vollstes Vertrauen in Max. Die Trainings und das Rennen können über den SBK Videopass live verfolgt werden.